Historische Nachtwächterin von Balingen,
der Klosterstadt Alpirsbach und
der Burg Hohenzollern

(Nachtwächter-Gretl)

Die vier Strophen dieses Nachtwächterliedes sind stets der krönende Abschluss meiner Auftritte und Rundgänge, die ich als "Historische Balinger Nachtwächterin" absolviere. Bei diesen Veranstaltungen öffne ich gewissermaßen ein Fenster in die Vergangenheit und gewähre den Menschen einen Blick zurück in die "gute, alte Zeit"!

Mein Gewand ist nach historischen Vorlagen gefertigt, die Laterne wurde in Sasbachwalden millimetergenau nach alten Vorbildern hergestellt und auch die Hellebarde, deren Originalausgabe in der Balinger Zehntscheuer besichtigt werden kann, wurde detailgetreu von Schlossermeister Ruprecht Strobel aus Balingen als handgeschmiedete Arbeit angefertigt.

So ausgestattet machen mir natürlich meine Auftritte und Nachtwächterrundgänge großen Spaß. Auch meine Gäste und Zuschauer lassen sich mitreißen von humorvollen Einlagen, z.B. wenn ich nach alter Balinger Nachtwächtergewohnheit am Gasthaus "Sonne" in die Fenster hineinleuchte und die Gäste dort mit ungeschminkt derben Worten auffordere: "Gohnt hoam, ihr Lompe' ! ! !" Oder im Wasserturm, wo ich schaurige Geschichten zum Besten gebe von Delinquenten, die bei Wasser und Brot in der Arrestzelle schmachteten und auf ihre Verurteilung warteten. Und erst die Geschichte an der Torbrücke, wo einst haarsträubende Dinge geschahen!!!

Na, neugierig geworden? - Wenn ja, dann machen Sie doch einfach mit mir einen Nachtwächterrundgang durch die Stadt. Ich verspreche Ihnen beste Unterhaltung.

Wie hat alles begonnen?

Als ich vor ca. 15 Jahren mit meiner Nachtwächtertätigkeit, die ich heute als Berufung ansehe, begann, war ich zwar im höchsten Maße fasziniert von der Idee, einen Nachtwächter darzustellen, hatte aber noch wenige Einblicke in die Geschichte der Nachtwächter in alter Zeit. Das Schicksal wollte es, dass ich damals Frau Else Müller kennenlernte. Sie erklärte sich spontan bereit, mir im Stadtarchiv beim Nachforschen, vor allem aber beim Entziffern der schwer leserlichen alten Schriften behilflich zu sein. Darüber hinaus förderte Frau Müller in der Folge eine Fülle von Begebenheiten und Geschichten aus Büchern, Chroniken und dgl. zutage, aus denen schließlich ein umfangreicher "Nachtwächterrundgang" entstand.

Überwiegend in gereimter Form bereitet Frau Müller nicht nur die Vorträge für Nachtwächtertreffen, Seniorennachmittage, Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen, Schulbesuche etc. vor. Aus ihrer Feder stammen auch "Die Geschichte der Schwäbischen Alb und ihrer Bewohner", "Die Beschreibung des Schwarzwaldes und seiner Menschen" u. v. a. m. Ein ebenfalls gelungenes Werk ist das eingangs zitierte "Nachtwächterlied", das von Herrn Dietmar Nitsche, Frau Müllers Schwager, meisterhaft vertont wurde. Es ist notariell hinterlegt und urheberrechtlich geschützt.

Auf Grund des großen Erfolges wurde mir nun zu meiner großen Freude von der Stadt Alpirsbach das Angebot gemacht, auch in dem beschaulichen Klosterstädtle die Nachtwächterin darzustellen. Ich sagte gerne zu. Ausgestattet mit einem neuen, dem 17. und 18. Jahrhundert stilecht nachgearbeiteten Gewand und einem speziellen "Alpirsbacher Nachtwächter-Rundgang", ebenfalls aus der Feder von Frau Müller, mache ich nun regelmäßige Führungen durch Alpirsbach.

Die größte Überraschung erlebte ich allerdings vor Kurzem, als ich einen Anruf von der Verwaltung der Burg Hohenzollern erhielt und ebenfalls gebeten wurde, dort eine historische Nachtwächterin darzustellen. Ich überlegte nicht lange, denn Frau Müller hatte längst schon vorgesorgt und mir die komplette "Geschichte der Burg Hohenzollern" in Reimform geschrieben. Natürlich ist es für mich Ehrensache, auch hier wieder mit einem völlig neuen Gewand aufzutreten, das in den Hohenzollern-preußischen Farben gehalten ist. Die Rundgänge und Auftritte machen mir zunehmend auch im nun mittlerweile fünfzehnten Jahr meiner Nachtwächtertätigkeit großen Spaß. Ich bin Frau Müller für ihre unermüdliche Arbeit zu großem Dank verpflichtet und weiß ihr selbstloses Engagement hoch zu schätzen. Damit hoffe ich auch, dass wir noch lange in gemeinsamer Zusammenarbeit Sie alle, die sich für die "Nachtwächterei" begeistern, mit Geschichten, Gedichten und mit viel Humor gewürzten Rundgängen und Auftritten erfreuen können.

Gretel Kommer,

"Historische Nachtwächterin" von Balingen, der Klosterstadt Alpirsbach und der Burg Hohenzollern

Bitte blättern Sie weiter zum Bauernweib